Die kirchliche Trauung

 

 

Wenn Sie heiraten, kann durch den feierlichen Rahmen eines Gottesdienstes Ihrem Entschluss zum gemeinsamen Leben ein besonderer Ausdruck verliehen werden. Voraussetzung für eine kirchliche Trauung ist die rechtsgültige Eheschliessung auf dem Zivilstandesamt.

 

Bei einer „ökumenischen Trauung“, also einer Trauung, die sowohl reformiert als auch katholisch anerkannt ist, gibt es heutzutage kaum mehr Probleme. Wenn Sie sich kirchlich trauen lassen wollen und unterschiedlichen Konfessionen angehören, können Sie mit der Wahl der Kirche und des Pfarrers entscheiden, ob Ihre Trauung reformiert oder katholisch sein wird.

 

Beachten Sie, dass die römisch-katholische Kirche zur rechtlichen Anerkennung einer Trauung, die von einem reformierten Pfarrer durchgeführt wird, vorgängig eine Formdispens (Freistellung) verlangt, die Sie im katholischen Pfarramt erhalten.

 

Falls Sie sich in unserer Kirche kirchlich trauen lassen wollen und nicht unserer Kirchgemeinde angehören, ist dies grundsätzlich auch möglich. Die Gebühren für die Kirchenbenutzung und die Kosten für den Pfarrer und die Organistin werden Ihnen in diesem Fall nach Aufwand in Rechnung gestellt.

 

 

Unser Pfarrer berät Sie gerne und hilft Ihnen dabei, Ihr Fest schön und feierlich zu gestalten.

 

Bitte wenden Sie sich an Pfarrer Wilfried Bührer.

Er ist im Hauptamt kantonaler Kirchenratspräsident und macht im Nebenamt Stellvertretungen. Pfarrer Wilfried Bührer wohnt in Frauenfeld. 

 

Pfr. Wilfried Bührer:

052 721 78 56 (Sekretariat) sowie

052 721 49 33 (privat),

077 415 19 83 (Natel)

wilfried.buehrer@evang-tg.ch